Durchsuchen nach
Kategorie: RuF Landenhausen – ABC

𝕄 – 𝕨𝕚𝕖 𝕄𝕚𝕥𝕘𝕝𝕚𝕖𝕕𝕤𝕔𝕙𝕒𝕗𝕥

𝕄 – 𝕨𝕚𝕖 𝕄𝕚𝕥𝕘𝕝𝕚𝕖𝕕𝕤𝕔𝕙𝕒𝕗𝕥

Welche Möglichkeiten einer Mitgliedschaft gibt es eigentlich im Reitverein? Bei uns in Landenhausen gibt es drei Varianten, Mitglied im Verein zu sein.
 
Als sogenanntes „Aktiv-18-Mitglied“ könnt ihr die gesamte Reitanlage jederzeit kostenlos nutzen. Im Gegenzug beteiligt ihr euch an den Anlagendiensten.
 
Als „Aktiv-13-Mitglied“ könnt ihr auf Reitturnieren aktiv für unseren Verein starten, nutzt aber die Anlage nicht und müsst daher keine Anlagendienste übernehmen. Dafür fällt aber eine kleine Nutzungsgebühr an, wenn ihr auf der Vereinsanlage reiten möchtet.
 
Als passives Mitglied unterstützt ihr unseren Verein, wenn ihr gar nicht aktiv reitet.
 
Alle weiteren Infos zu Gebühren, Aktionsdiensten etc. findet ihr auf unserer Homepage www.ruf-landenhausen.de
 
Ihr habt noch Fragen? Meldet euch gerne 🤗
𝕃 – 𝕨𝕚𝕖 𝕃𝕠𝕟𝕘𝕖𝕟𝕤𝕥𝕦𝕟𝕕𝕖

𝕃 – 𝕨𝕚𝕖 𝕃𝕠𝕟𝕘𝕖𝕟𝕤𝕥𝕦𝕟𝕕𝕖

Wir haben aktuell 3 Longenstunden auf unserem Vereinspony. Hier machen die Kids ihre ersten Reiterfahrungen, erlernen den Umgang mit Pferden und erhalten auch theoretisches Wissen rund um das Pferd. Pflege, Reiten, Umgang… hier gibt es einiges zu beachten. Die Kinder sind eifrig beim lernen dabei und überraschen auch mal mit „Expertenwissen“  Bevor es aufs Pferd geht, wird in Teamwork mit Unterstützung des Trainers geputzt, gesattelt und auch die Box nochmal gesäubert.
Seit kurzem erhält unser Vereinspferd etwas Unterstützung. Dank des Jugendausschusses sind wir stolzer Besitzer eines neuen Holzpferds. Dieses wird sehr geduldig die ersten Versuche vom Auftrensen, Satteln u.v.m. über sich ergehen lassen. Adrian hat ihn zunächst Probe geritten und für äußerst brav befunden – geht sogar ohne Sattel.
𝕂 – 𝕨𝕚𝕖 𝕂𝕣𝕖𝕚𝕤𝕣𝕖𝕚𝕥𝕖𝕣𝕓𝕦𝕟𝕕

𝕂 – 𝕨𝕚𝕖 𝕂𝕣𝕖𝕚𝕤𝕣𝕖𝕚𝕥𝕖𝕣𝕓𝕦𝕟𝕕

Der Reit- und Fahrverein Landenhausen gehört dem Kreisreiterbund Rhön-Vogelsberg an. Aus dem damaligen KRB Vogelsberg wurde aufgrund einer Fusion mit dem KRB Fulda zum 01.01.2020 der KRB Rhön-Vogelsberg, der nun 41 Vereine umfasst. Wir nehmen unseren Kreisreiterbund (oder wohl besser gesagt den Vorstand als sehr aktiv und motiviert wahr und finden die umfangreichen Angebote toll. Für neue Ideen, Anregungen und Wünsche findet man immer ein offenes Ohr und kann diese konstruktiv besprechen. Im vergangenen Jahr wurde vom Jugendteam des KRB ein Imagefilm auf unserer Vereinsanlage gedreht. Eine ganze Gruppe Jugendlicher mit Kamerateam waren eine Woche lang zu Gast und haben einen Werbefilm gedreht. Das Thema Jugend wird im Kreisreiterbund groß geschrieben! Was der KRB sonst noch alles macht findet ihr auf der immer aktuellen Homepage http://www.krb-rhoen-vb.de Wir möchten heute einfach mal ein großes Lob und ein Danke an unseren Kreisreiterbund aussprechen! 

𝕁 – 𝕨𝕚𝕖 𝕁𝕦𝕘𝕖𝕟𝕕

𝕁 – 𝕨𝕚𝕖 𝕁𝕦𝕘𝕖𝕟𝕕

„Lasst Jugendliche mitgestalten, sonst bleibt alles wie beim Alten…“
…und das wäre schlimm, denn die Jugend hat so sehr viele gute Ideen! Die Jugend im Reitverein ist unsere Zukunft, so dass es gilt, dieser besondere Bedeutung zukommen zu lassen. Jugendarbeit umfasst dabei mehr als die wöchentliche Reitstunde oder die Turnierteilnahme. Die Jugendarbeit zielt darauf ab, die Möglichkeit der Persönlichkeitsentwicklung und die Verantwortungsübernahme zu fördern. Und wie lassen diese sich wohl schöner fördern als mit dem Pferd?
Allem voran steht hierbei natürlich der Spaß – Spaß am Umgang mit dem Pferd, Spaß am Reiten aber auch Spaß an der Organisation von eigenen Projekten und dem Ehrenamt. In den vergangenen Jahren hat unsere Jugend ihre eigene Reiterparty, Ferienspiele und Spieleabende, Volleyball-Turniere und die Nikolausfeier mit organisiert sowie gemeinsam an Turnieren, Jugendcups und Jungzüchter-Trainings teilgenommen.
Wir streben an, unsere Jugend zukünftig noch mehr in den Fokus zu stellen, sie in vielen Bereichen mitwirken und selbst gestalten zu lassen. Dabei möchten wir auch jedem Jugendlichen die Chance geben, sich zu qualifizieren – z. B. über die Ausbildung zum Trainerassistenten oder Jugendleiter. Wir wünschen uns eine starke Jugend in unserem Reitverein und haben die ein oder anderen Ideen, die wir sobald als möglich umsetzen wollen.
ℍ – 𝕨𝕚𝕖 ℍ𝕖𝕣𝕫𝕓𝕝𝕦𝕥

ℍ – 𝕨𝕚𝕖 ℍ𝕖𝕣𝕫𝕓𝕝𝕦𝕥

Warum machen wir das eigentlich? Stunden um Stunden Pferde striegeln, reiten, ausmisten, angrasen, Koppeln stecken. Reitunterricht geben, Theorie vermitteln, Kinder motivieren, Tränen trocknen, einen gesunden Ehrgeiz wecken, Spaß bereiten. Den harmonischen Umgang mit dem Pferd schulen. Samstags um 5 Uhr aufstehen, Sachen packen, einflechten, Stunden am Turnier verbringen. Treffen hier, Treffen da, Stunden für die Turnierorganisation gehen drauf. Vereinsaufgaben verwalten, Wünsche soweit möglich erfüllen, Kritik annehmen, Vorschläge prüfen. Helfen, wo man kann.
Die Pferde haben sich irgendwann in unserem Leben in jedes einzelne unserer Herzen geschlichen. Wir werden niemals anderen Menschen erklären können, warum wir so viel Zeit, Aufwand, Geld und Energie in unser Hobby stecken.
Es ist das Herzblut.
Pferde – anmutige Tiere, jedes wunderbar auf seine Art. Freizeitpartner, Sportpartner, Lehrer, gute Zuhörer in schweren Stunden, für jeden Spaß zu haben in guten Zeiten. Obwohl oder gerade weil man nicht in Worten miteinander reden kann, hat doch jeder Reiter eine ganz besondere Bindung zu seinem Pferd.
Es ist die Leidenschaft.
Wissen weitergeben, den Nachwuchs im Umgang mit dem Pferd schulen, anderen die Leidenschaft nahebringen. Und nicht zuletzt in geselliger Runde zusammensitzen, Projekte verwirklichen, Veranstaltungen planen, zusammen Spaß haben.
Es ist die Freude.
Wenn wir sicherlich niemals das Geld zählen sollten, was wir in unser Hobby stecken, wenn es noch so viel Zeit verschlingt – unsere Pferde geben uns jeden Tag aufs Neue so viel mehr zurück.
Bei aller Unterschiedlichkeit vereint uns im Verein alle eins: das Herzblut für unseren Partner Pferd und den Pferdesport. Darum liegt uns der Verein und seine Mitglieder am Herzen. Darum übernehmen wir ein Ehrenamt, darum helfen unsere Mitglieder immer mit und darum möchten wir das alles an die nächsten Generationen weiter vermitteln.
𝔾 – 𝕨𝕚𝕖 𝔾𝕖𝕞𝕖𝕚𝕟𝕤𝕒𝕞𝕖 𝔸𝕦𝕤𝕣𝕚𝕥𝕥𝕖

𝔾 – 𝕨𝕚𝕖 𝔾𝕖𝕞𝕖𝕚𝕟𝕤𝕒𝕞𝕖 𝔸𝕦𝕤𝕣𝕚𝕥𝕥𝕖

Für viele Reiter ist der entspannte Ausritt durch die Natur das größte Glück in der Zusammenarbeit mit ihrem Pferd. Gemeinsame Ausritte sind eine wunderbare willkommene Abwechslung für Reiter und Pferd. Die Seele baumeln lassen, die Natur genießen, über die Woche schnacken, einfach mal raus aus dem Alltag und dem Training in der Reitbahn. Nicht zuletzt schult der Ausritt ins Gelände das Bewegungsgefühl und das Gleichgewicht von Reiter und Pferd und schafft Freude und Motivation für das weitere Training.
Wir halten Geländeritte für sehr wichtig für die Ausbildung von Pferd und Reiter und zusammen mit anderen macht es doch gleich doppelt so viel Spaß. Sobald die Situation es wieder zulässt, möchten wir daher monatlich einen gemeinsamen Ausritt für unsere Vereinsmitglieder anbieten. Damit auch jeder wieder den Weg zurück findet, wird immer eine beauftragte Person dabei sein, die den Ausritt leitet. Wer Interesse an einem Vereinsausritt hat, kann sich gerne schon jetzt melden. Alle weiteren Infos erhaltet ihr zu gegebener Zeit.
𝔽 – 𝕨𝕚𝕖 𝔽𝕖𝕚𝕖𝕣𝕟

𝔽 – 𝕨𝕚𝕖 𝔽𝕖𝕚𝕖𝕣𝕟

jaaaaa feiern – wenn wir vielleicht sonst nichts können, aber das können wir 🤪🥳🥳
Das Highlight des Jahres ist natürlich unser großer Reiterball an Pfingsten. Dafür wird am Sonntagabend die Reithalle zur Tanzfläche mit Sektbar, Band und Theke, an der die wichtigste Prüfung des Turniers ausgetragen wird🍻
Den Herbst läuten wir mit unserem Herbstfest ein bevor wir am Kreisreiterball des KRB Rhön-Vogelsberg noch einmal alles geben, um dann mit der Nikolausfeier das Jahr zu beenden. Zwischendurch nutzen wir Vereinsausritte, Volleyballturnier, Jugenddisco oder Turniererfolge zum Anstoßen. Oder einfach eine erfolgreiche Reitstunde. Denn wichtig ist ja, dass es auch immer einen Anlass zum feiern gibt – und sei es nur der Besitz einer Flasche Sekt 😉🥂
Für viele helfende Hände muss man auch immer etwas zurückgeben. So sieht also ein normales Jahr bei uns aus. Wir wünschen uns so sehr, dass bald wieder alles halbwegs normal ist und wir mit euch allen auch wieder feiern dürfen!💃🏻🥳
𝔼 – 𝕨𝕚𝕖 𝔼𝕙𝕣𝕖𝕟𝕒𝕞𝕥

𝔼 – 𝕨𝕚𝕖 𝔼𝕙𝕣𝕖𝕟𝕒𝕞𝕥

Ehrenamtliches Engagement ist für unseren Verein überaus wichtig. Ohne freiwillige Hilfe wären viele Dinge schon rein wirtschaftlich gesehen gar nicht machbar. Dank der vielen ehrenamtlichen Arbeit können wir jedes Jahr größere Veranstaltungen und Projekte stemmen und die Anlage instandhalten. Ehrenamt im Verein ist unabdingbar für das Umsetzen unserer Ziele, die Ausbildung im Pferdesport und die Nachwuchsförderung.
Ehrenamt im Verein bedeutet aber auch gewissermaßen Persönlichkeitsentwicklung. Wer sich ehrenamtlich engagiert, übernimmt Verantwortung und gestaltet die Vereinsarbeit aktiv mit. Als Ehrenamtler bringt jeder einzelne seine persönlichen Fähigkeiten und Erfahrungen ein und leistet damit einen wichtigen Beitrag für die Vereinsarbeit. Besonders auch in der Jugendarbeit ist es wichtig, das Wissen immer wieder an die jungen Menschen weiterzugeben und sie zu fördern. Hierdurch hat man nicht nur eine Vorbildfunktion inne, sondern kann auch den Nachwuchs bereits selbst mit in das Ehrenamt integrieren. Nicht zuletzt sind die Anerkennung der eigenen Arbeit, allem voran der Spaß am Verfolgen der gemeinsamen Ziele aber auch das „kleine Danke am Rande“ Faktoren, die uns mit Freude das Ehrenamt übernehmen lassen.
Wir freuen uns über jeden, der sich ehrenamtlich im Verein einbringen möchte. Ihr fragt euch, ob das nicht zu viel Arbeit und Zeit in Anspruch nimmt? Es muss ja nicht gleich ein Vorstandsposten sein. Auch Leiter und Helfer für verschiedene Projekte, das Einbringen eigener Ideen, die Tätigkeit als Ausbilder oder Assistent und vieles mehr sind möglich. Dabei ist uns auch wichtig, unsere Ehrenamtler entsprechend zu qualifizieren. Hierfür gibt es zahlreiche Möglichkeiten. Wer möchte und vielleicht sogar schon ein konkretes Interesse an einer Aus-/Fortbildung (z.B. Jugendleiter, Trainer-/Assistent, Vereinsmanager, Meldestelle etc…)hat, kann sich wie immer gerne melden. Gemeinsam können wir viel bewegen! 💪
𝔻 – 𝕨𝕚𝕖 𝔻𝕒𝕥𝕖𝕟, ℤ𝕒𝕙𝕝𝕖𝕟, 𝔽𝕒𝕜𝕥𝕖𝕟

𝔻 – 𝕨𝕚𝕖 𝔻𝕒𝕥𝕖𝕟, ℤ𝕒𝕙𝕝𝕖𝕟, 𝔽𝕒𝕜𝕥𝕖𝕟

Der Reit- und Fahrverein Landenhausen wurde in 1953 gegründet. Jeden Sonntag ging es zur Reitstunde, für die zunächst der Wiesenreitplatz auf den Rödern unterhalb des Zeltlagers zur Verfügung stand, bevor 1958 zusätzlich eine Scheune im Ort als Reithalle für den Winter umgebaut werden konnte. Auch zu den damaligen Zeiten erfreuten sich die regelmäßigen Reiterfeste im Dorf bereits großer Beliebtheit. Das Regenschirmrennen war damals das Highlight und ein riesen Spektakel 🤠 (by the way.. vielleicht sollten wir das mal wieder einführen 🤣) An Pfingsten fanden bereits gemeinsame Ausritte statt. 1963 fand erstmals der Jubiläumsball anlässlich des Reitertags an Pfingsten statt, bevor 1966 das erste richtige Pfingstturnier ausgerichtet werden konnte. 1968 wurde der Reit- und Turnierplatz Am Sportzentrum eingeweiht mit einem wunderbaren roten lehmhaltigen Sand, der jeden Sturz noch lange in Erinnerung hielt 😀 Im Jahr 1970 fand der Reiterball erstmals in einem Zelt neben dem Turnierplatz statt – Wahnsinn, wie lange in Landenhausen diese Tradition schon gefeiert wird! Die Reithalle wurde 1975 in Betrieb genommen und bald zogen auch die ersten Pferde ein. In den folgenden Jahren wurden erstmals die Jagd hinter der Taunusmeute, die Vereinsmeisterschaften und sogar eine Vielseitigkeit mit Geländestrecke durchgeführt. Der Dressurplatz wurde in 1992 errichtet (und diesen Winter erneuert). Seit 1997 ist Pfingsten bereits das, was es heute auch immer noch ist: 4 Tage großes Turnier bis Klasse S mit Reiterball 🤩 In 2001 konnte dann abschließend der Abreiteplatz fertiggestellt werden. Damals wie heute nehmen zahlreiche unserer Mitglieder an Turnieren teil und erzielen immer wieder tolle Erfolge.
Ihr seht – unser Verein besteht bereits seit 68 Jahren und auf das, worauf wir heute stolz sind, wurde kontinuierlich hingearbeitet. Die heutige Vereinsanlage bietet alle Möglichkeiten zur Verwirklichung unserer Ziele: Die Förderung der Ausbildung unserer Mitglieder im Reiten und Fahren und das Interesse am Pferdesport zu wecken. Das sachgemäße und stilgerechte Reiten und Fahren sowie das Verständnis für den Pferdesport soll durch Training in der Reitbahn, Geländeritte, Jagdreiten, Lehrgänge und Teilnahme an Turnieren gefördert werden. Wir wissen, dass wir durch die Unterstützung unserer zahlreichen Mitglieder viel erreichen und vor allem auch unseren Nachwuchs noch mehr fördern können. Wir „stehen in den Startlöchern“, sind motiviert und hoffen, dass wir bald endlich wieder loslegen können mit dem Training und der Verwirklichung aller Ideen, die schon in unseren Köpfen herumschwirren 🍀
ℂ – 𝕨𝕚𝕖 ℂ𝕠𝕞𝕞𝕦𝕟𝕚𝕥𝕪

ℂ – 𝕨𝕚𝕖 ℂ𝕠𝕞𝕞𝕦𝕟𝕚𝕥𝕪

Der Reit- und Fahrverein Landenhausen e. V. hat aktuell knapp 350 Mitglieder und ist damit einer der größeren Vereine im Kreisreiterbund Rhön-Vogelsberg. Und wisst ihr, was das beste an unseren Mitgliedern ist? Sie sind einfach klasse 😎 Wir sind sehr dankbar, so viele motivierte, hilfsbereite Menschen um uns herum zu haben. Jedes Jahr werden zahlreiche Helfer für die Turniere, weiteren Veranstaltungen und die Pflege der Anlage benötigt und dank der großen Hilfe konnten wir bisher alles stemmen. Natürlich müssen sie aber nicht nur arbeiten 😉 Wir legen vor allem auch Wert auf Gemeinschaft und Geselligkeit und versuchen, unseren Mitgliedern auch immer etwas zurück zu geben. Auch wenn im letzten Jahr nicht viel möglich war, konnten wir immerhin ein kleines Herbstfest machen.
 
Wenn ihr auch Teil davon werden möchtet, schaut gerne auf unsere Homepage www.ruf-landenhausen.de Hier findet Ihr alle Informationen rund um den Mitgliedsantrag, Beiträge, Arbeitsstunden und allem was dazu gehört. Oder sprecht uns einfach an.
𝔹 – 𝕨𝕚𝕖 𝔹𝕣𝕖𝕚𝕥𝕖𝕟𝕤𝕡𝕠𝕣𝕥

𝔹 – 𝕨𝕚𝕖 𝔹𝕣𝕖𝕚𝕥𝕖𝕟𝕤𝕡𝕠𝕣𝕥

Breitensport… was bedeutet das eigentlich? Eine klare Definition hierfür ist nicht festgelegt. Immer wieder wird er als „Freizeitreiten“ betitelt, aber mal ehrlich: Ob Turnier oder nicht – verbringen wir nicht alle unsere Freizeit mit den Pferden? Breitensport im Verein bedeutet Vielfalt – denn Breitensport ist keine Frage des Schwierigkeitsgrades sondern der persönlichen Vorstellungen. Breitensport ist facettenreich. Ob Springreiter, Dressurreiter, Wanderreiter, Jagdreiter, Fahrer, alternative Reitweisen oder gar kein Reiter.. auch Bodenarbeit macht Spaß. Bei aller Unterschiedlichkeit haben wir aber alle eins gemeinsam: Die Liebe zum Pferd und die Freude, sich mit ihm zu beschäftigen 💕
Wir möchten im RuF Landenhausen daher versuchen, möglichst allen unseren Pferdesportlern gerecht zu werden und sind immer offen für z. B. Lehrgangswünsche, Unterricht etc. auch in anderen als den üblichen Sparten. Man lernt nie aus und es schadet sicher auch nicht, einmal aus anderen Blickwinkeln auf die eigene Arbeit mit dem Pferd zu schauen. Sprecht uns diesbezüglich gerne an! Denn Breitensport bedeutet natürlich auch, dass jeder seine Wünsche und Vorschläge anbringen kann.
𝔸 – 𝕨𝕚𝕖 𝔸𝕟𝕝𝕒𝕘𝕖

𝔸 – 𝕨𝕚𝕖 𝔸𝕟𝕝𝕒𝕘𝕖

Bescheidenheit ist eine Tugend, aber stolz sind wir schon, eine Vereinsanlage zu haben, die nahezu alles bietet, was das Reiterherz begehrt. Neben der hellen, gut isolierten 20x40m Reithalle befinden sich in dem Vereinsgebäude eine Stallung mit 10 Boxen, unser Reiterstübchen und ein Jugendraum. Umgeben wird das Gebäude von drei großen Reitplätzen – ein Springplatz mit 60x80m und Richterturm, unser sogenannter „Abreiteplatz“ mit 50x70m und ein Dressurplatz mit gerade erneuertem Boden auf 20x90m. Ihr seht – bei uns ist es eigentlich nicht so schwer, ein Eckchen zum Reiten zu finden 😉 Außerdem verfügt die Anlage über Allwetterpaddocks, Koppeln, einen Waschplatz und ausreichend Parkmöglichkeiten. Und wer mit seinem Pferd die Seele baumeln lassen möchte, kann direkt in das angrenzende weitläufige Gelände in Wald und Wiese ausreiten. Kleiner Geheimtipp: Hier und da gibt es im Wald sogar Geländesprünge und die Altefeld lädt zum Wassertraining ein. Wer sich alles einmal live ansehen möchte, darf gerne vorbeischauen 🦄
🤗
Cookie Hinweis von Real Cookie Banner