Sportliche Höchstleistungen im Parcours

Sportliche Höchstleistungen im Parcours

Nach einer langen Durststrecke wagte es der Reit- und Fahrverein Landenhausen am vergangenen Wochenende, erstmal wieder ein Turnier zu veranstalten. Von Freitag bis Sonntag wurdem vom Springreiter-Wettbewerb bis hin zur Prüfung M** sportliche Höchstleistungen geboten.

Viele Reiterinnen und Reiter kamen, um auf dem gut präparierten Boden zu starten und freuten sich, endlich wieder ein Stück Alltag in ihrem Sport zu erleben. „Das Training hat wieder ein Ziel“, sagte ein junge Reiterin, „fantastisch, dass der Verein die Herausforderung in diesen Zeiten auf sich genommen hat.“

Auffällig viele Nachwuchsreiter gingen neben den erfahrenen Springreitern an den Start, was die Verantwortlichen besonders freute. Liv Ipsen war mit ihrem Pferd Colossal gleich in mehreren Prüfungen erfolgreich und wurde noch dazu Vereinsmeisterin in ihrer Leistungsklasse.

Herausragende Leistungen erzielte unter anderen Heino Möller. Der gebürtige Landenhausener fühlt sich dem Verein eng verbunden und verpasst keine Gelegenheit, auf heimischen Boden zu starten. Auch Saskia Brückner, Annika Reinhardt, Michaela Beckmann und Nadine Kircher ritten zahlreiche Platzierungen und zum Teil Siege für den gastgebenden Verein.

Die Turnierleitung hatte an alles gedacht. Das Hygienekonzept war durchdacht und wurde von allen eingehalten. Zwar kamen nicht die Zuschauerzahlen zusaammen, die der Verein üblicherweise an Pfingsten begrüßt, trotzdem stieg die Besucherzahl von Tag zu Tag.

Christoph Keller, 1. Vorsitzender des RFV Landenhausen, sprach von einer rundum gelungen Veranstaltung und dankten allen Freiwilligen, Helfern und Sponsoren für die Unterstützung des Vereins. „Der erfolgreiche Auftakt der Turnierserie lässt und beruhigt auf das Dressurturnier vom 18. bis 20. September blicken“, ergänzte Volker Obenhack, zweiter Vorsitzender des Vereins. Dieses wurde getrennt vom Springturnier geplant, damit der Verein sein Hygienekonzept einhalten kann, teilt Obenhack mit. Er war sehr erfreut über den gelungen Auftakt.

Der Turnierausschuss bedankt sich ebenfalls bei allen fleißigen Helfern, Teilnehmern, Zuschauern,
Turnierfachleuten und Sponsoren. Wir hatten super Wetter, gute Bedingungen
und fröhliche Stimmung – ein rundum gelungenes Springturnier.
 
HERZLICHEN DANK euch allen, wir freuen uns jetzt auf das Dressurturnier am 18.-20. September 2020.
Allen Springreitern sei schonmal gesagt: wir sehen uns (hoffentlich) an Pfingsten wieder
 
 
Presseartikel:
Kommentare sind geschlossen.
Cookie Hinweis von Real Cookie Banner